Humus

Eine Handvoll Humus enthält mehr Lebewesen als es Menschen auf der Erde gibt.
Humus findet sich in den oberen 15cm unseres Bodens. 
In diesen 15cm geht die Post ab. Hier entscheidet sich ob und wieviel Mensch und Tier zu essen haben.  Humusaufbau ist sehr zeitintensiv, deshalb verdienen Böden unsere besondere Aufmerksamkeit. Leider verschlechtert sich der Bodenzustand weltweit rapide. Das Streben nach max. Ernteertrag laugt die Böden aus. Umweltverschmutzung und Starkregen lassen das Bodenleben vollends verschwinden. Ist der Boden erst mal zerstört, dauert es Jahrzehnte diesen wieder aufzubauen.

In den letzten Jahrzehnten hat der Kohlenstoffgehalt im Boden rapide abgenommen. Ein idealer humoser Boden hat einen Kohlenstoffanteil von mindestens 5 - 15%. Vielerorts ist dieser auf 1% und weniger abgesunken.

Da Kohlenstoff Wasser und Nährstoffe in hohem Maße speichern kann, ist dieser für ein gesundes Bodenleben zwingend erforderlich. Erhöht sich der Humusgehalt nur um 1% auf 25cm Tiefe, kann der Boden ca. 400m³/ha Wasser  sowie 2500kg/ha Stickstoff mehr aufnehmen. Gleichzeitig kann der Boden 40T/ha mehr CO2 einspeichern. Gerade der Aspekt Starkregen oder Trockenperioden zeigt wie ein Wegschwemmen oder Austrocknen des Bodens reduziert werden kann.

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt ist das Kohlenstoff / Stickstoff Verhältnis. Dieses sollte ca. 10 : 1 betragen, um optimale Wachstumsbedingungen zu erreichen.

 

 

 

Humusbildende Maßnahmen - Eine Übersicht